Eigentum verpflichtet

Eigentum verpflichtet

Eine Hausratversicherung schützt Hab und Gut vor verschiedenen Risiken

Das eigene Hab und Gut ist permanent unterschiedlichsten Risiken ausgesetzt. Einbrecher entwenden Wertsachen und hinterlassen eine Spur der Verwüstung, Schäden durch einen Kurzschluss, Schwelbrand oder Leitungswasser: Dies sind nach Zahlen des Versichererverbandes GDV die drei häufigsten und kostspieligsten Fälle, in denen Hausratversicherungen im Jahr 2019 für die Schäden ihrer Kunden eintraten. Viele unterschätzen die Werte, die sich in den eigenen vier Wänden befinden. Ohne entsprechenden Schutz bleiben die Bewohner im Schadensfall auf den Kosten sitzen. Dennoch verfügt jeder vierte Haushalt in Deutschland laut Statistischem Bundesamt über keine Hausratversicherung.

Beim Versicherungsschutz auf Details achten

Die Einrichtung des Zuhauses mit Unterhaltungselektronik, Computern, Elektrogeräten, Möbel und Teppichen, dazu noch Wertsachen wie Schmuck und Uhren: All das kann schnell mehrere 10.000 Euro umfassen. Die Hausratversicherung schützt gegen typische Schäden wie Einbruchdiebstahl, Feuer oder Blitzeinschlag. Doch die Unterschiede liegen im Detail. So umfassen beispielsweise die Hausratversicherungen “Premium” und “Premium Plus” der Waldenburger nicht nur die durch einen Einbrecher entwendeten Gegenstände, sondern leisten zusätzlich bei Vandalismus. Hilfreich ist im Schadensfall auch die Neuwertentschädigung, die im Vergleich zur Berechnung des aktuellen Zeitwertes schnell einige 100 Euro ausmachen kann. Ein Beispiel: Verursacht ein Nachbar einen Wasserschaden, tritt dessen Haftpflicht zwar ein – in der Regel aber nur auf Basis des Zeitwertes. Die Hausratversicherung ersetzt den Neuwert, egal wie alt die Einrichtung ist. Unter www.waldenburger.com gibt es weitere Informationen und eine Kontaktmöglichkeit.

Tipps zur einfachen Regulierung im Schadensfall

Wenn tatsächlich ein Einbrecher sein Unwesen getrieben hat, ist der Schrecken groß – ebenso wie das Durcheinander, das die Täter häufig hinterlassen. Um den Schaden zügig mit der Versicherung regulieren zu können, sind einige Vorkehrungen sinnvoll. So ist es eine gute Idee, stets eine Liste der Wertsachen griffbereit zu haben. Wer die gesamte Wohnung einschließlich geöffneter Schränke und Wertgegenstände fotografiert oder filmt, kann im Fall der Fälle schnell den entstandenen Schaden rekonstruieren und seiner Versicherung melden. Noch ein Tipp: Bei Wertsachen wie Schmuck oder hochwertigen Geräten ist es am besten, die Rechnung aufzubewahren oder zumindest detaillierte Fotos anzufertigen. So lässt sich der Neuwert im Schadensfall auf einen Blick nachweisen. (djd)

Foto: djd/Waldenburger Versicherung/Getty Images/jpgfactory

Kategorie
Schlagwörter
Beitrag Teilen

AutorHH